top of page

Frühlingsbeginn: Übergang von Wasser zu Holz


Wir starten in eine kraftvolle Jahreszeit- der Frühling steht vor der Türe. Die Frühlingsenergie lädt uns ein, uns mit unserem eigenen Wachstum zu beschäftigen. 

Wachstum bedeutet immer auch Bewegung. Im Stillstand findet kein Wachstum statt. Die Bewegung muss für die Außenwelt nicht sichtbar sein. Inneres Wachstum bemerken wir wahrscheinlich erst für uns selbst. Auch das passiert nicht einfach so, sondern indem wir uns mit uns selbst auseinander setzen. Indem wir reflektieren und Sichtweisen verändern, uns dazu entschließen anders über etwas zu denken usw.

In der letzten Zeit habe ich mich viel mit dem Thema Heilung beschäftigt. Wann fühlen sich Menschen gesund? Wie kann man Ganz werden?

Vielleicht kennt ihr den Spruch: Die Aufgabe im Leben ist Zu werden wer man ist.

Gesund und ausgeglichen fühlt man sich nach TCM dann, wenn wir in Balance sind, die Energie in uns gut fließt. Sie fließt dann gut, wenn die 5 Elemente für uns gut ausgeglichen sind. 

Da gibt es für jede von uns Unterschiede, denn wir alle verkörpern alle  5 Elemente, jedoch in unterschiedlicher Form. Wir haben alle eine andere Konstitution und somit auch unsere eigene Art durchs Leben zu schreiten und eine persönliche Ansicht und Absicht, welchen Sinn wir verfolgen.  

Eines ist jedoch sehr ähnlich bei uns, denn es wird von dem „Größeren“ vorgegeben. Die Energie des Kosmos und des Zyklus der sich in den Jahreszeiten zeigt. Das heißt, die Konstellationen im Kosmos und unserem Universum und die damit einhergehende Energie haben einen Einfluss darauf wie wir energetisch drauf sind. 

Bekannt ist das durch Horoskope oder auch Jahresvorhersagen, die Mondphasen und große Astrologische Ereignisse. Aktuell befinden wir uns in einem Zyklus (nach TCM) des Holz Drachen, einer Energie die uns sehr antreibt und bewegt. Dazu kommt die Energiebewegung des Zyklus den unsere Erde verfolgt und die die Natur widerspiegelt. 

In unserer Zone der Erde zeigt sich die Energie in der Natur durch die Jahreszeiten. Pflanzen und Tiere leben nach diesen Vorgegeben Rhythmen, wir Menschen haben es geschafft, den Rhythmus in gewisser Weise zu durchbrechen und so zeigt sich unser Lebensstil und unser Alltag nicht als so stark von den äußeren Energien geprägt. Wir verlieren teilweise komplett den Bezug dazu. 

Dabei können wir die Energie sehr für uns nutzen. In der TCM wird sogar gesagt, dass wenn wir sie nicht nutzen, oder gegen sie arbeiten, wir aus der Balance fallen und krank werden können. Die Energie für uns zu nutzen, wird für jeden ein bisschen anders aussehen. Auch die Symptome, durch die uns unser Körper mitteilt, dass wir nicht in Balance sind, werden unterschiedlich aussehen. Etwas genereller gesprochen gibt es aber in jeder Jahreszeit und auch in jedem Jahreszyklus bestimmte Symptome die häufiger zu finden sind.

Dieses Jahr ist ein Holz Jahr. Der Frühling ist die Holz Zeit. Das Holz Element verlangt nach Bewegung. Warum? Wenn wir davon ausgehen, dass unser Auftrag ist- zu werden wer wir sind- um so den bestmöglichen Beitrag für die Welt zu schaffen, dann unterstützt uns die Holz Energie dabei in Bewegung zu kommen, Veränderungen zu starten, zu wachsen, Entscheidungen zu treffen und in die Umsetzung zu gehen.

Voraussetzung dafür ist, einen Zugang zum eigen Selbst zu haben: dort liegt nicht nur unser Potential sondern auch unser Auftrag. Man kann sich das wie ein Samenkorn vorstellen. Darin liegt schon die Information was aus dem Samenkorn werden soll: eine Birke, eine Sonnenblume, ein Apfelbaum… Das Samenkorn verweilt erstmal und bereitet sich auf die Zeit vor, in der die Pflanze wachsen wird und so das Potenzial zum Ausdruck bringt. 

Zum Ausdruck bringen- das ist das Schlagwort und auch das woran es manchmal hakt. Denn der Samen ist da, bei allen von uns. Die Beschäftigung damit ist dem Wasser Element zugeschrieben- der Winter Zeit. 

Wenn wir den Winter gut nutzen und uns den Rückzug erlauben, um uns mit unserem tiefen Inneren zu beschäftigen, dann fällt uns auch der Frühling leichter. Das Gute ist auch, wir haben viele Jahreszyklen zu leben. Jeden Zyklus aufs Neue können wir mehr wachsen. Voraussetzung ist, dass wir auch die Zeiten der Reduktion und des Rückzugs würdigen. 


Wir möchten also jetzt auf das Wasser Element aufbauen. Nimm dir nochmal Zeit und überlege: Welche Erkenntnisse hattest du in letzter Zeit über dein eigenes Ich, dein Selbst, deinen Auftrag, deine Stärken, Leidenschaft…. Was macht dich aus? Was ist dir wichtig? Suche dazu keine Begründungen (Begründungen sucht immer der Kopf)

Und wie kannst du das ein Stück weiter wachsen lassen, damit es zum Ausdruck kommen kann? Damit du es sichtbar machen kannst auf der Welt?



185 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Mehr über mich

Comments


bottom of page